Treuchtlinger Kurier vom 20.08.18 Nachlesen bei nordbayern.de
 
Treuchtlingen und Weißenburg kaufen den Karlsgraben
Natur- und Denkmalschutz vereint: Kommunen erwerben 19 Hektar entlang dem Bodendenkmal
 

TREUCHTLINGEN-GRABEN Denkmal- und Naturschutz, Landwirtschaft und Tourismus lassen sich oft schwer verbinden. Im Fall des Karlsgrabens ergeben sie jedoch eine ideale Symbiose, die mit der Hilfe von Zuschüssen aus München und Berlin einen lang gehegten Wunsch wahr werden lässt: den Kauf eines Großteils des 1225 Jahre alten Kulturdenkmals durch die Städte Treuchtlingen und Weißenburg. Am Mittwoch, 19. September, überreichte Minis­terialdirektor Christian Barth vor Ort in Graben die Förderbescheide. [mehr...]

© TREUCHTLINGER KURIER

Links zum Artikel:

Karlsgraben: Forschung bestätigt Geschichtsbücher (TK v. 24.1.18)
Karlsgraben-Forschung: Bohren am Graben (TK v. 9.10.17)
Fachleute und Presse an der Karlsgraben-Grabung (TK v. 1.9.16)



Interner Hinweis
 

20.09.2018
 
© SPD-Treuchtlingen.de